Akupunktur

Wirkungsweisen  

Modernste Forschungsergebnisse belegen die Wirksamkeit der Akupunktur. Die feinen Nadelreize hemmen bereits auf Rückenmarksebene die Weiterleitung des Schmerzreizes zum Gehirn. Angeregt durch die Akupunktur produzieren Gehirnzentren psychisch ausgleichende, schmerzlindernde und entzündungshemmende Überträgerstoffe.

Vorteile der Akupunktur

Die Akupunktur setzt auf körpereigene Stoffe und ist praktisch nebenwirkungsfrei. Bei dieser Behandlungsmethode handelt es sich um eine Regulationstherapie mit dem Ziel einer ganzheitlichen Heilung.

Neuroakupunktur

Viele Bandscheibenvorfälle können mit dieser Form der Akupunktur wirksam behandelt werden. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben gezeigt, dass nicht nur eine Schmerzlinderung bewirkt wird, sondern über die Stimulation des Immunsystems (Zytokine) die Entzündung des Nerven schneller abklingt. Gleichzeitig wird dessen Regeneration gefördert.

Art und Dauer der Behandlung

Eine Akupunktursitzung dauert 20 bis 40 Minuten. Eine Behandlungsserie umfasst im Allgemeinen 10 bis 15 Sitzungen. Durch besonders sanfte, sterile Einweg-Nadeln ist die Behandlung nahezu schmerzfrei.

Auf Grund überzeugender Ergebnisse wird die Akupunktur auch von allen gesetzlichen Krankenkassen bei chronischen Rückenschmerzen und Kniegelenksarthrose angeboten.

Dr. Thomas Ehrmann hat durch ein WHO-Stipendium in Peking, Praktikas in Hong Kong und Singapur und langjähriger Fortbildung in Deutschland das A-Diplom für Akupunktur, die Zusatzbezeichnung Akupunktur (Bayer. Landesärztekammer) und die Zulassung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns zur Akupunktur erhalten.